Turnierbericht Lohbarbek

Glubsch-Alarm!

Unter diesem Motto stand das Turnier in Lohbarbek am 08.10.16 für uns. Ich weiß wirklich nicht, was an dem Tag mit Elli los war, denn sie verfiel wieder in alte Verhaltensmuster zurück und glotzte sich in der Prüfungshalle die Seele aus dem Leib.

Das Arbreiten für die A-Dressur verlief zunächst sehr gut, sie war locker und rittig, trabte schön durch den Körper und trat gut ans Gebiss heran. Doch als wir in die Prüfungshalle kamen, war ihre entspannte Stimmung sofort verflogen:
Die Halle hatte eine großes Tor aus Wellblech als Einritt. Und da sie ja wusste, das dort Pferde und Menschen reinkonnten, rechnete sie anscheinend immer mit dem Schlimmsten. Jedenfalls kamen wir nich eine Runde vernünftig an dem Tor vorbei, am Anfang der Aufgabe blockierte sie wieder wie früher und wollte zuerst gar nicht weitergehen!

Das war wirklich nicht schön, ich fühlte mich sofort zurückversetzt in alte Zeiten und hoffte, dass sie nun nicht auch noch das Steigen anfangen würde – Tat sie zum Glück nicht, aber auch so schon war die Prüfung natürlich gelaufen.

Mit einer 5,6 und diesem Richterkommentar im Protokoll beendeten wir diese misslungene Prüfung:

Ansprechendes Paar, die Note kann allerdings aufgrund der immer wiederkehrenden Spannungen nicht höher ausfallen.

Ich habe kurz überlegt, die Dressurreiter L noch zu streichen, da ich etwas enttäuscht über ihr Verhalten war und sie meistens in der zweiten Prüfung noch mehr guckt, wenn sie sich etwas ausgesucht hat.
Aber irgendwie wollte ich ihr das Gezicke auch nicht durchgehen lassen. Es ist okay für mich, wenn sie spannig ist oder guckt, das kenne ich ja mittlerweile und weiß damit umzugehen, aber blockieren und anhalten muss wirklich nicht mehr sein.

Deshalb ritt ich auch für die nächste Prüfung wieder ab und versuchte sie ruhig und positiv zu bestärken, als wir wieder in die Ellifressende Halle einritten. Ich habe während der gesamten Prüfung mit ihr gesprochen und es hat wirklich geholfen.
Die Tür war nicht mehr ganz so gruselig und wir kamen schon deutlich besser daran vorbei.
Leider litt bei dem ganzen Gerede meine Konzentration etwas und ich baute einige Fehler in die Aufgabe ein: Ausfallen im Außengalopp, unsaubere Übergänge und nicht genug Versammlung…

Nach Ende der Aufgabe war ich ganz zufrieden mit uns und auch die Note 6,2 fand ich wirklich angemessen für den durchwachsenen Ritt.
Wir wurden sogar noch als 5. platziert, da es an diesem Tag sehr viele unsaubere Ritte zu sehen gab.

Ich konnte den Turniertag also recht glücklich abschließen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s